Vereinsheim

OGV-Magazin Riedenberg

                                        Ansicht von Norden 

         

                                             Ansicht von Süden


                                               Innenansicht


Kleine Chronik des Gebäudes 

1905      ist das wahrscheinliche Baujahr der damaligen Turnhalle des Turnvereines Riedenberg (gegründet 1893).

1922      In der Turnhalle werden Gerätschaften der neu gegründeten Freiwilligen Feuerwehr Riedenberg eingestellt.

1933      Das Gebäude geht in den Besitz der Gemeinde Birkach über, nachdem der damalige
              Gesang- und Turnvereine aufgelöst wurde.

1940      wurden einfache Umbauten am Feuerwehrhaus vorgenommen, u. a. erfolgte der Einbau einer Trennwand und 
              ein zweiflügeliges Tor nach Süden. Die Darlehenskasse Birkach lagert Düngemittel ein.

1942      Gründung des Obst- und Gartenbauvereines Riedenberg. Riedenberg wird gemeinsam
              mit Birkach nach Stuttgart eingemeindet.

1946     Die Birkacher Teilgemeinde Riedenberg kommt als Stadtteil zum Stadtbezirk Sillenbuch.

Seit dieser Zeit wurde das Gebäude genutzt durch:

  • Die Milchverwertungsgenossenschaft

  • Gewerbe- und Landwirtschaftsbank Sillenbuch-Rohracker

  • Vermessungsamt der Stadt Stuttgart

  • Obst- und Gartenbauverein Riedenberg

  •  Freiwillige Feuerwehr Riedenberg

1964   Kündigung der Räume durch die Gewerbe- und Landwirtschaftsbank Sillenbuch-Rohracker.  

1969   Die Berufsfeuerwehr Stuttgart beschließt zwei Hütten an der Birkacher Straße zu 
           errichten und diese dem Obst- und Gartenbauverein und Kleintierzüchterverein Riedenberg zu übereignen.

1970   Der Obst- und Gartenbauverein lagert seine Geräte in der neuen Hütte ein.

1990   Der Obst- und Gartenbauverein bemüht sich als Folgenutzer um das Feuerwehrmagazin,
           da die FF-Riedenberg einen Neubau erhalten soll.

1998   Erneute Bewerbung um das Magazin, da der Neubau für die FF- Riedenberg definitiv beschlossen ist.

2002   Zusage an den OGV-Riedenberg als Folgenutzer für das Feuerwehrmagazin. Herr
           Bezirksvorsteher Weber und die Bezirksbeiräte hatten sich für eine Folgenutzung durch
           den  OGV-Riedenberg bei den Städtischen Ämtern eingesetzt.

2003   Januar: Beginn der Renovierungsarbeiten durch OGV-Mitglieder. 13. September 2003
           offizielle Einweihung des „OGV-Magazins“.

2006    Renovierung der Außenfasade.

2008    Renovierung Eingangsbereich.

Sollte jemand alte Bilder von der Turnhalle besitzen, wäre es schön wenn er diese dem OGV-Riedenberg überlassen könnte. Für Ergänzungen zur kleinen Chronik des Magazins sind wir ebenfalls dankbar. 

Einweihungsfeier OGV-Magazin Riedenberg

Am Samstag, den 13. September 2003 wurde das OGV-Magazin bei strahlendem Wetter offiziell seiner Bestimmung übergeben. 

Beim Tag der offenen Tür konnte der 1. Vorsitzende, Rainer Knust, viele Ehrengäste begrüßen. Vom Kreisverband der Obst- und Gartenbauvereine - Herrn Dr. Dannecker, von der Stadt Stuttgart - Herrn Stadtdirektor Berger, den Bezirksvorsteher Herrn Schreck, den ehemaligen Bezirksvorsteher Herrn Weber und die Vertreter der verschiedenen Bezirksbeiratsfraktionen. Die Vorstände der Obst- und Gartenbau- vereine von Birkach, Hedelfingen, Heumaden und Sillenbuch waren der Einladung ebenfalls gefolgt. Der Kleintierzüchterverein Riedenberg überreichte dem Vorsitzenden des OGV-Riedenberg anlässlich der Einweihung des Magazins einen Barscheck.  

In seiner Begrüßungsansprache versprach Stadtdirektor Berger, dass die Stadt die Kosten für die 40 Stühle übernimmt, die sich der Verein auf Initiative von Herrn Weber aus dem Fundus des Schulverwaltungsamtes besorgte, sowie die Kosten für zwanzig weitere Stühle. Außerdem überraschte Herr Berger die Anwesenden mit der Aussage, dass der Umbau des Erdgeschosses der „Alten Schule Riedenberg“ Anfang 2004 in Angriff genommen wird.

Auch Herr Pfarrer Dr. Koch von der Evangelischen Emmauskirche wurde bei der Einweihungsfeier begrüßt wie alle anwesenden Vereinsmitglieder und  viele Gäste aus der näheren und weiteren Umgebung. 

Neben den üblichen Speisen und Getränken gab es selbstgebackenen Kuchen der OGV-Frauen und frischgepressten Apfelsaft  von den hiesigen Bäumen.  Allen Kuchenspendern sei auf diesem Wege nochmals herzlich Dank gesagt. 

Des weiteren war ein Infostand aufgebaut, auf dem Baumfachwart Siegfried Heimbach für die verschiedensten Fragen Rede und Antwort stand.

zurück